Rucksackfund aus Gokstad

Ein Rekonstruktionsversuch

Ein derzeit laufendes Projekt ist der Rekonstruktionsversuch eines Rucksackfundes in Gokstad (Norwegen).
Gefunden wurden ausschließlich die beiden länglich-ovalen Boden- bzw. Deckelplatten. Über den restlichen Aufbau des Rucksacks lässt sich leider keine genaue Aussage treffen.

Die Anregung für diesen Rekonstruktionsversuch haben wir aus dem Buch „Wikinger selbst erleben! – Kleidung, Schmuck und Speisen – selbst gemacht und ausprobiert“ von Christoph Lauwigi, der als Aufbau gebundenes Stroh vorschlägt.
Wir werden es mit Leder versuchen.

Hier kommen nun erste Bilder von unserem Rekonstruktuionsversuch – zugegebenermaßen mit modernen Hilfsmitteln.

Scroll to Top